Kooperation mit Evidem ermöglicht neue Assistenzsysteme

Sie befinden sich hier: ://Kooperation mit Evidem ermöglicht neue Assistenzsysteme

Kooperation mit Evidem ermöglicht neue Assistenzsysteme

By |2018-12-06T16:36:09+00:0001/2013|Categories: Firma|Tags: , , , , |0 Comments

Großstadtverkehr wirkt wie ein Ameisenhaufen: Eine Menge Verkehrsteilnehmer bewegen sich chaotisch von A nach B. Doch schaut man ins Detail, so ist die Bewegung von spurgeführten Fahrzeugen wie PKW, LKW oder auch Fahrrädern oftmals geradlinig. Eine interessante Information wäre es doch, wenn die Verkehrsteilnehmer wüssten, dass eine Kollision mit einem anderen Verkehrsteilnehmer droht.

Wie soll das funktionieren? Geht man davon aus, dass die Bewegung für die nächsten Sekunden weiter Geradeaus mit gleichbleibender Geschwindigkeit fortgeführt wird, so kann man eine Kollisionswahrscheinlichkeit mit einem anderen Verkehrsteilnehmer berechnen.

For privacy reasons Vimeo needs your permission to be loaded.
I Accept

Dabei wird die aktuelle Position, Fahrtrichtung und Geschwindigkeit eines jeden Verkehrsteilnehmers an die Server von Evidem gepusht und diese berechnen ultraschnell und intelligent verteilt die potentiellen Kollisionspartner. Die Rückgabe einer entsprechenden Warnung kann vom Fahrzeug, Smartphone oder Mikrocontroller verarbeitet werden und entsprechende Assistenzfunktionen aktiviert werden.

Erste Untersuchungen zur Funktionsfähigkeit, Akzeptanz und den zukünftigen Einsatzszenarien beginnen im Rahmen einer Masterarbeit in Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden und der Dresden International University im März 2013.

Leave A Comment